Unsere Pferdefütterung

 

Die Pferde können ihr Rau- und Kraftfutter nach Belieben abrufen. Jedem Pferd kann so je nach Alter, Beanspruchung und Veranlagung seine genau auf ihn abgestimmte Futtermenge zugeteilt werden.

 

Zum einen ermöglicht diese Art der Fütterung eine naturnahe Futteraufnahme, das heisst, die Pferde können wie in der Natur viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, zu sich nehmen. Futterneid und daraus resultierende Verletzungen werden so gut wie ausgeschlossen. Eine absolute Kontrolle ist somit gewährleistet, indem der Computer das Fressverhalten und Futtermenge für zwei Tage speichert.

 

Die Pferde sind aufgrund dieser Art der Haltung ständig in Bewegung und dauernd beschäftigt. Falls die Pferde unterwegs sind oder die Fressstände nicht jede Stunde aufsuchen, rechnet der Computer die verbleibende Futtermenge auf die restlichen Stunden auf. Im Laufe der Zeit hat es sich gezeigt, dass die Pferde durch diese Haltungsform nicht nur wesentlich ausgeglichener und gesünder, sondern auch selbständiger und sicherer.

 

Seit Sommer 2013 haben wir unsere Anlage mit einem Selektionstor erweitert. Die Pferde gelangen durch diese Schleuse auf die Weiden, über diese Schleuse stellt man individuell bei jedem Pferd ein, ob und ab wieviel Uhr es auf die Weide darf. Ekzemern, an Hufrehe oder EMS erkrankte Pferde bieten wir die Möglichkeit eines individuell zeitlich angepassten Weideganges. Während der Winterzeit dient es gleichzeitig als Schleuse in einen separaten Dauerfressbereich, in den nur ausgewählte Pferde Zutritt haben.

 

Das Selektionstor mit dem Zugang...
Das Selektionstor mit dem Zugang...
...zum separaten Dauerfressbereich
...zum separaten Dauerfressbereich

Kraftfutterstation

Im September 2011 realisierten wir eine neue Kraftfutterstation. In stündlichen, kleinen Mahlzeiten erhalten die Pferde Kraft- und Mineralfutter. Wir haben beobachtet, dass Kraftfutter der beste Reiz für neue Wege ist. Unsere Pferde bewegen sich deswegen noch mehr bzw. es gibt eine optimalere Verteilung innerhalb der Gruppe.

 

Heutrocknungsanlage

Erstklassiges Heu auch ist auch bei Hügel- und Bergzone möglich. Heu ist das beste Pferdefutter überhaupt, wenn es von guter Qualität ist. Unsere Wetterverhältnisse gestalten die Heuernte aber schwierig, daher sind mangelnde Heuqualität und überwiegend Fütterung von Silage/Heulage hierzulande üblich und es entstehen dabei gesundheitliche Probleme. Wir haben in den letzten Jahren immer wieder nach Verbesserungen gesucht, qualitativ hochwertiges Heu für die Pferde zu produzieren.

 

Im Frühling 2016 realisierten wir dies nun mit einer professionellen Rundballentrocknung. Mittels einem Luftentfeuchter wird dabei das Wasser entzogen und die trockene Luft durchströmt mit dem Ventilator schonend  (nicht mehr als 40 C) die Rundballen. Das Heu kontrollieren wir nach dem Verfahren immer mit dem Feuchtigkeitsmesser und wird erst gelagert, wenn es eine Restfeuchtigkeit unter 14 % nachweist. Jetzt haben wir das Heu, das wir immer haben wollten…mit einer auffallend grünen Farbe und einem sehr angenehmen aromatischen Geruch. Der Unterstand dient auch als geschützter Unterstand für die Pferdeanhänger.

Weide

Im Sommer weiden die Pferde in den frühen Morgen bzw. späten Abendstunden. Nach dem Umstellen der Weide benutzen wir zusätzlich für die Pflege einen Mulcher mit Auffangbehälter. Die abgeweidete Weide muss nachgemäht werden, um alles Stehengebliebene zu beseitigen. Die Geilstellen und das Unkraut können so beseitigt werden, zudem sammelt der Mulcher auch gleich die Pferdeäpfel mit ein, damit dem Parasitenrisiko entgegenwirkt werden kann.

 

Die Vorteile der Computerfütterung auf einen Blick

  1. Die Pferde sind jederzeit einsatzbereit, da sie während 24 Stunden Raufutter/Kraftfutter abholen gehen können
  2. Keine fixen Fütterungszeiten
  3. Bessere Verdauung
  4. Ausgeglichene Pferde (Pferde werden dazu animiert die Futterstationen stündlich aufzusuchen, dadurch sind sie beschäftigt) und werden auch selbstsicherer
  5. Genaue Dosierung der Futtermenge von Heu und Kraftfutter
  6. Effiziente Kontrolle des Fressverhaltens (es ist jederzeit überprüfbar, wieviel seiner Ration ein Pferd abgeholt hat). In der Anlage stehen den Pferden Himalaya Salzlecksteine zur Verfügung