Tellington TTouch® und Reiten

7. April / 11. Aug. / 1. Sep. / 27. Okt. / 3. Nov. 2017

Die Tellington-Methode wird seit mehr als 35 Jahren erfolgreich angewandt. Sie verbessert Verhalten, Leistung und Wohlgefühl Ihres Pferdes sowie die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Pferd. Qualitätsvolle Berührungen und spezielle Führübungen schaffen eine Möglichkeit zur Änderung von Haltungen und Gewohnheiten. Die Arbeit ermöglicht neue Bewegungsabläufe, kann Verhaltensmuster ändern und begünstigt Heilvorgänge. Aufmerksamkeit, Vertrauen und eine wunderbare Arbeitshaltung entstehen. "Tellington-Pferde" zeigen eine deutliche Verbesserung ihrer sportlichen Fähigkeiten und mehr Freude an Mitarbeit und Leistung. Die Beziehung zwischen Pferd und Reiter vertieft sich durch ein besseres Verständnis und eine effektive Kommunikation.

 

Bei diesen Reitstunden steht die individuelle Arbeit mit dem Pferd-Reiter-Paar im Vordergrund. Mit Hilfe von Körper- und Bodenarbeit, Körperbandagen, Balancezügel, Halsring und anderen Hilfsmittel arbeiten wir am jeweiligen Entwicklungspotenzial.

 

 

Kursleitung

Lily Merklin http://www.lilymerklin.de/

 

Kursinhalt

  • Ausdruck und Freude beim Reiten
  • harmonische Verständigung zwischen Pferd und Reiter
  • Balance, Gymnastizierung und Selbsthaltung
  • Förderung von Beweglichkeit und Durchlässigkeit
  • Der Kurs richtet sich an Interessenten mit und ohne Vorerfahrung.

 

Versicherung

Veranstalter und Kursleiter lehnen jegliche Haftung ab. Die Haftpflichtversicherung ist Sache der KursteilnehmerInnen. Für die persönliche Ausrüstung der TeilnehmerInnen wird keine Haftung übernommen. Von TeilnehmerInnen beschädigtes oder verloren gegangenes Ausrüstungsmaterial muss ersetzt werden.

 

Kosten

CHF 100

für externe Teilnehmer CHF 10 für Platzbenützung

 

Anzahl Teilnehmer

3 aktive Teilnehmer

 

Geld direkt zahlbar an Lily Merklin

 

An– und Abmeldung
An- und Abmeldungen werden nur schriftlich entgegengenommen.
Bis 14 Tage vor Reitstunde erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20. Für später erfolgte Abmeldungen berechnen wir die volle Gebühr. 

 

Anmeldeformular

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Erfahrungen zum Kurs Tellington TTouch® und Reiten

Nun war es endlich soweit, der TTouch Kurs Reiten stand vor der Tür. Nach einer kurzen Einführung ging es schon bald aufs Pferd. Zuerst ritt jeder so wie er es bis anhin gemacht hat. Lilly beobachtete die jeweilige Pferd-Mensch-Paarung und gab auch den Zuschauern die Aufgabe zu beobachten. Nach einer gewissen Zeit wurden die Beobachtungen zusammengetragen und Lilly gab jedem einzelnen spezifische Tipps. Nach einem reichhaltigen Mittagessen konnten wir die Tipps vom Morgen gleich ausprobieren. Jeder hatte wiederum 30 Minuten Zeit um an den „Problemen“ zu arbeiten. Es war auch möglich, diverse Hilfsmittel wie Balancezügel und Körperbandagen auszuprobieren. Es war sehr spannend zu sehen, wie verschieden jedes Pferd auf die Hilfsmittel reagierte. Zum Abschluss des ersten Tages erhielten wir noch die Aufgabe, für unser Pferd drei TTouch aus einer Liste auszuwählen, welche uns für die „Problemlösung“ am geeignetsten schienen.

Am zweiten Tag starteten wir gleich auf dem Roundpen. Als erstes wurden die TTouch vorgestellt, die wir für unser Pferd ausgesucht hatten. Diese wurden auch sogleich mit der Hilfe von Lilly ausgeführt und erklärt. Anschliessend gab es wieder eine Reitsequenz um an den „Problemen“ weiterzuarbeiten. Um die TTouch zu repetieren und aufzufrischen gab es vor dem Mittagessen noch einen kleinen Theorieteil. Der Nachmittag war da um an den „Problemen“ / Wünschen weiter zu arbeiten und die neu erlernten Hilfen zu vertiefen.

Ich fand den Kurs sehr interessant und lehrreich. Die Freude auf Fortsetzung ist gross. Vielen Dank für die tolle Organisation!

Karin & Livia

 

Am 24./25. Mai 2014 durfte ich/wir im Pferdepensionsstall von Familie Rupp am TTouch-Einführungskurs teilnehmen. Es erwartete uns ein, bis in's letzte Detail, perfekt organisierter Kurs in Theorie und praktischer Anleitung. Bei besten Bedingungen, durften wir ein sehr lehrreiches Programm erleben. Auf dem wunderschönen gepflegten Pferdehof, der sich vollumfänglich dem Wohl von Pferd und Mensch verschrieben hat, wurden wir auch kulinarisch bestens bewirtet. In ruhiger Atmosphäre fühlten sich selbst Gastpferde sichtlich wohl.

Der Pferde Aktiv-Laufhof ist eine echte Oase und bietet für anspruchsvolle Freizeitreiter stets Kurs auf hohem Niveau an. Auf weitere Kurse freuen wir uns schon jetzt. Herzlichen Dank an unsere Gasgeberin Yolanda Rupp und ihre Familie. Christine, Paps und Phoenix

Ich fand den Aufbau trotz des etwas langen Theorieteils am Samstag sehr gut. Es kam klar und verständlich rüber, und Lily Merklin machte einen sehr kompetenten und souveränen Eindruck. Auch den praktischen Teil fand ich sehr gut. Ich kann davon sehr viel in meinen Alltag integrieren. Am zweiten Tag fand ich es auch gut, dass sie auf die individuellen Wünsche der Teilnehmer eingegangen ist, und das Programm entsprechend gestaltet hat. Meine Erwartungen an den Kurs wurden auf jeden Fall voll erfüllt, und ich würde ihn jederzeit weiterempfehlen.

Barbara 

 

Der Kurs begann mit Kaffee und Gipfeli im Reiterstübli mit der Vorstellungsrunde der Teilnehmer und anschliessender Theorie. Danach durften wir uns gegenseitig „touchen“, damit wir ein Gefühl dafür bekamen wie sich die verschiedenen Touches anfühlen. Dies war eine tolle Erfahrung. Nach dem hervorragenden Mittagessen von Yolanda (vielen Dank nochmal) durften wir uns an den Pferden versuchen.

Es war sehr eindrücklich zu sehen wie die Pferde auf die Touches reagierten. Die meisten entspannten sich sichtlich und genossen und dösten vor sich hin, schnaubten ab und kauten. Wir lernten verschiedene Führpositionen kennen, von welchen ich nicht alle im Alltag mit meinem Pferd umsetzen werde. Aber ich denke bei einem anderen Pferd können diese dann wieder durchaus Sinn machen. In einem Hindernisparcours konnten wir sehen wie sich die Pferde sehr unterschiedlich bewegen und was sich veränderte, wenn man das Tempo reduzierte und die Pferde sehr bewusst durch den Parcours führte. Am 2. Tag trafen wir uns wieder zur Theorie im Reiterstübli. Danach konnten einige von uns die Bandagen an sich selbst ausprobieren, später an den Pferden. Ein etwas hyperiges Pferd wurde mit einer „Denkmütze“ um den Kopf bandagiert und beruhigte sich sehr bald und fand sein Gleichgewicht. An meinem Pferd habe ich die Schweif-, Ohren- und Maularbeit ausprobiert. Fabiola gefiel die Ohrenarbeit und fiel in eine tiefe Entspannung.  

Alles in Allem ein lehrreicher Kurs mit tollen Menschen!

Lily formulierte ihre Worte mit Bedacht, und vermittelt einem ihr Wissen auf sehr angenehme Art und Weise und ging auf jeden Einzelnen ein. Was für eine sympathische Frau, diese Lily Merklin!

Anita & Fabiola